Dreaming Dracula

Dreaming Dracula

Der stürmische Wind trieb die tiefhängenden, grauen Wolken über den düsteren Himmel und es fiel ihr schwer, das dünne, mit nur wenigen Zeilen beschriebene Briefpapier ruhig in der Hand zu halten. Sie hatte sich so sehr gefreut, Nachricht von ihrem Verlobten aus Rumänien zu erhalten, doch die Kälte, die ihr aus dem Geschriebenen, jedem einzelnen Wort, jedem einzelnen Buchstaben entgegen kroch, ließ sie vor Angst und Sorge um ihn zittern.

Die Theatergruppe einer Schule arbeitet an der Aufführung des Horrordramas „Dracula“. Unzufrieden mit dem Script begibt sich eine Schülerin auf die Suche nach den Ursprüngen des Stoffs und tritt damit eine Reise in die Tiefen ihrer Seele an…

The stormy wind blew the low, grey clouds over the gloomy sky and it was difficult for her to hold the thin sheet of paper, written with only a few lines, calmly in her hand. She had been so happy to receive news from her fiancé in Romania, but the cold that crawled towards her from the written, every single word, every single letter, made her tremble with fear and anxiety for it.

A school theatre group was working on the performance of the horror drama „Dracula“. Dissatisfied with the script, a schoolgirl sets off on a search for the origins of the material and thus embarks on a journey into the depths of her soul…

Webseite des Films (Website)

Info
Date:

April 1, 2014

Category:

A Film by Alexander Korjagin und Holger Wiek, Ein Film von Alexander Korjagin und Holger Wiek, Feature Film